Icon Basket

Nicola Teslas legendärer Pierce Arrow 8 mit Raumenergie-Antrieb

Adolf Schneider
Paperback, 66 Seiten, zahlreiche Abbildungen
Kopp Verlag
Artikelnummer: 129445

Preis: 19,90

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

sofort lieferbar
ISBN-13 : 9783981661941
Gewicht: 274.00 Gramm

Nicola Teslas legendärer Pierce Arrow 8 mit Raumenergie-Antrieb

Nikola Teslas legendärer Pierce Arrow 8 mit Raumenergie-Antrieb

Bei diesem Band handelt es sich um einen Forschungsbericht der Deutschen Vereinigung für Raumenergie. Erstellt wurde er von Adolf Schneider.

Im ersten Teil der Studie geht Adolf Schneider der Frage nach, wie Nikola Tesla sein Elektroauto, das mit einer Antenne und einem Spezialempfänger ausgestattet war, betrieben hat. Ob er es über eine Art drahtloser Übertragung von einer entfernten Sendeanlage aus mit Energie hätte versorgen können. Er findet sich darin durch den österreichischen Physiker Arnold Sommerfeld bestätigt, der in Fortsetzung der Arbeiten des deutschstämmigen Physikers Johann Zenneck aufzeigen konnte, dass sich Signale und Energien sehr effizient mittels sogenannter Oberflächenwellen übertragen lassen.

In diesem Band finden Sie technische Details zum Tesla-Auto

Im zweiten Teil der Studie geht der Autor der Frage nach, ob Tesla zum Antrieb seines Pierce Arrow 8 vielleicht gar keine Energieübertragung benötigte, da sein Spezialempfänger die erforderliche Energie direkt aus dem Vakuumfeld gewinnen konnte. Diese Vermutung wird durch Teslas Aussage in der New York Harald Tribune vom 9. Juli 1933 bestätigt, wonach »in nicht allzu ferner Zeit eine neue Art von Energie genutzt werden kann, die überall zur Verfügung steht«.

Umfangreiche Recherchen

Für diese Publikation hat Adolf Schneider Originalakten im Nieper-Archiv bei Prof. Meyl durchforstet, er hat mit noch lebenden Autoren einschlägiger Berichte korrespondiert, Bücher studiert und wissenschaftliche Quellen recherchiert. Herausgekommen ist ein umfassender Überblick über diese revolutionäre Erfindung mit Kapiteln über die Geschichte von Petar Savo (der auch mit dem Tesla-Auto gefahren sein soll), der Familie Nikola Teslas, Teslas Energieübertragung mit Longitudinalwellen, moderne Energieübertragung nach Teslas Konzept, Energieübertragung mittels Zenneck-Oberflächenwellen, die Zukunft der elektrischen Energieübertragung, Theorien zur autonomen Energiekonversion von Prof. Lev Sapogin, Myron Evans, Horst Thieme, Dr. Otto Oesterle, Prof. Dr.-Ing. K. Meyl. Ein Kapitel ist der »Energie über molekulare Schwingungsankopplung mit dem Quantenfeld« von Dr. V. Marukhin gewidmet.

Der Forschungsbericht ist allgemeinverständlich geschrieben, enthält aber auch viele Infos und Auszüge aus Patenten unter anderem für Forscher und Ingenieure. Neben einem ausführlichen Namens- und Stichwortverzeichnis enthält er 156 Quellenangaben und ist damit eine wahre Fundgrube für persönliche Forschungen und Recherchen.