Icon Basket

Preis: 18,00 € *

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

»Shams Ul-Haq enthüllt, wie radikal in Deutschlands Moscheen gepredigt wird: Die Ungläubigen sollten umgebracht werden.« BILD

»Hass aus der Moschee - Wie radikale Imame Stimmung machen« ZDF

Bei der Indoktrination mit islamistischem Gedankengut und antiwestlicher Hetze spielen bestimmte Moscheen nach wie vor eine bedeutende Rolle. Doch wie genau funktioniert das System der Radikalisierung? Welche Rolle spielen die Imame und wer sind die Geldgeber?

Der ursprünglich aus Pakistan stammende Terrorismusexperte und Enthüllungsjournalist Shams Ul-Haq recherchiert direkt in der islamischen Szene. Sein Weg führt ihn in verschiedene europäische Moscheen.

Verdeckte Ermittlungen in Moscheen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz

In Moscheen recherchieren zu wollen ist sehr schwierig, da in der Regel weder die Verantwortlichen noch die Imame offiziell Interviews geben. Es gibt nur wenige journalistisch seriöse Berichte aus dem Inneren der muslimischen Gotteshäuser. So gab sich Shams Ul-Haq als pakistanischer Geschäftsmann aus, der unter dieser falschen Identität verschiedene Gebetshäuser aufsuchte, Kontakte knüpfte und schließlich hochbrisante Informationen erhielt.

So werden Muslime in unseren Moscheen radikalisiert

Diese Reportage, die unter großem persönlichem Einsatz entstand, zeigt, wie in einigen Moscheen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz ¬Radikalisierung betrieben wird und warum die Schließung einzelner Gotteshäuser allein nicht ausreicht. Dabei beschreibt der Autor detailliert seine Erlebnisse und gibt einen Ausblick darauf, womit wir in Deutschland in den kommenden Jahren zu rechnen haben.

»Ohne reinzugehen, kannst du nicht schreiben ... Du musst drin sein, dann weißt du erst, was abgeht.« Der Tagesspiegel, Berlin


»Eure Gesetze interessieren uns nicht!«

Shams Ul-Haq
Paperback, 256 Seiten
Kopp Verlag
Artikelnummer: 129452
ISBN-13 : 9783280056820
Gewicht: 300.00 Gramm

Express-Lieferung innerhalb Deutschlands
Versand ins außereuropäische Ausland.

Preis: 18,00 € *

sofort lieferbar Versandkostenfrei in Europa


Beschreibung:

»Shams Ul-Haq enthüllt, wie radikal in Deutschlands Moscheen gepredigt wird: Die Ungläubigen sollten umgebracht werden.« Bild
»Hass aus der Moschee - Wie radikale Imame Stimmung machen« ZDF


Bei der Indoktrination mit islamistischem Gedankengut und antiwestlicher Hetze spielen bestimmte Moscheen nach wie vor eine bedeutende Rolle. Doch wie genau funktioniert das System der Radikalisierung? Welche Rolle spielen die Imame und wer sind die Geldgeber?

Der ursprünglich aus Pakistan stammende Terrorismusexperte und Enthüllungsjournalist Shams Ul-Haq recherchiert direkt in der islamischen Szene. Sein Weg führt ihn in verschiedene europäische Moscheen.

Verdeckte Ermittlungen in Moscheen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz

In Moscheen recherchieren zu wollen ist sehr schwierig, da in der Regel weder die Verantwortlichen noch die Imame offiziell Interviews geben. Es gibt nur wenige journalistisch seriöse Berichte aus dem Inneren der muslimischen Gotteshäuser. So gab sich Shams Ul-Haq als pakistanischer Geschäftsmann aus, der unter dieser falschen Identität verschiedene Gebetshäuser aufsuchte, Kontakte knüpfte und schließlich hochbrisante Informationen erhielt.

So werden Muslime in unseren Moscheen radikalisiert

Diese Reportage, die unter großem persönlichem Einsatz entstand, zeigt, wie in einigen Moscheen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz Radikalisierung betrieben wird und warum die Schließung einzelner Gotteshäuser allein nicht ausreicht. Dabei beschreibt der Autor detailliert seine Erlebnisse und gibt einen Ausblick darauf, womit wir in Deutschland in den kommenden Jahren zu rechnen haben.

»Ohne reinzugehen, kannst du nicht schreiben ... Du musst drin sein, dann weißt du erst, was abgeht.« Der Tagesspiegel, Berlin

Über den Autor

Shams Ul-Haq, deutscher Terrorismus-Experte und Undercover-Journalist mit pakistanischen Wurzeln, veröffentlichte bereits 2016 ein aufsehenerregendes Buch über die Situation in den Flüchtlingsheimen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz und legte sich dabei insgesamt 35 falsche Identitäten zu.
Jetzt tauchte er erneut zwei Jahre lang unter, gab sich unter anderem als Geschäftsmann aus und suchte unter dieser falschen Identität über 100 Gebetshäuser in ganz Europa auf. Seine ernüchternden Ergebnisse finden sich hier in seinem neuen Buch.